Supervision

Supervisionstag mit Frauke Niehues
Freitag, 7. Dezember 2018, 10:00 – 17:00 Uhr

Supervisionstag mit Manfred Prior
Mittwoch, 30. Januar 2019, 10:00 – 17:00 Uhr

Ein Supervisionstag ist ein Forum für das Vorstellen von erfolgreichen oder „schwierigen“ Fällen, für die gezielt nach therapeutischen Möglichkeiten und Lösungen gesucht wird. Darüber hinaus bietet er eine Möglichkeit, ressourcen- und lösungsorientierte Perspektiven in ihrer klinischen Anwendung kennen zu lernen. Ein Supervisionstag ist offen für Therapeuten aller Schulrichtungen. Es ist erwünscht, daß Fälle und Vorgehensweisen aus möglichst unterschiedlichen Ausgangspunkten und Kontexten eingebracht werden. Vorkenntnisse in Erickson’scher Therapie sind nicht erforderlich. Da die Supervision der Fälle erfahrungsgemäß für alle Teilnehmer eines Supervisionstages sehr lehrreich ist, kann man an einem Supervisionstag auch gewinnbringend teilnehmen, wenn man keinen eigenen Fall mitbringt. Ein Supervisionstag ist eine gute Möglichkeit, Erickson´sche Ansätze und/oder Manfred Prior in der praktischen Fallarbeit kennenzulernen.

In der Supervision können aber natürlich auch alle Fragen gestellt und thematisiert werden, die sich auf die Anwendung Erickson’scher oder systemisch orientierter Therapiestrategien in spezifischen Kontexten und bei spezifischen Patientengruppen beziehen. Die Supervision orientiert sich eng an den Zielen des Kollegen, für dessen Fall oder Anliegen Lösungen gesucht werden.

Zu Beginn wird in der Regel ein gemeinsames einsichtiges Modell der Problemsituation entwickelt und auf einer Flip-Chart visualisiert. Ziel der Supervision ist es ca. 80 % der Fragen des Kollegen bzgl. seines Falles bzw. Anliegens zu beantworten. Diese Beschränkung und Konzentration auf das Wesentliche ermöglicht es, relativ viele unterschiedliche Fälle zu besprechen. Die Supervision ist dadurch sehr abwechslungsreich und die Zeit vergeht wie im Fluge.

Besonders viel profitiert in der Regel, wer seine Fälle und sein Vorgehen mit einer Videoaufnahme vorstellt (vorher Einverständnis des Klienten einholen) Fragen und Antworten (sog. FAQs – frequently asked Questions) zur Videosupervision. Es wird gebeten, Klienten nur in anonymisierter Form vorzustellen, damit keine Rückschlüsse auf die Identität des Klienten gezogen werden können. Bei Fallvorstellungen können Sie die Empfehlungen für Fallvorstellungen berücksichtigen.Die Teilnahme wird für die Erlangung des Zertifikates „Klinische Hypnose MEG“ angerechnet.

Die Supervision ist wie alle Veranstaltungen der MEG-Frankfurt von der Landesärztekammer und/oder der Landespsychotherapeutenkammer zertifiziert. Sie erhalten für die Teilnahme an einem Supervisionstag 9 Fortbildungspunkte.

Ort:
Milton Erickson Gesellschaft Regionalstelle Frankfurt
Frankfurter Str. 19
65830 Kriftel

Teilnehmerzahl: max. ca. 14 Teilnehmer

Gebühr: 95,– Euro

Für die Teilnahme an der Supervision ist es wegen der Begrenzung der Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen erforderlich, sich wie zu einem Seminar anzumelden:

Zur Anmeldung
Feedback von Teilnehmern