Neues aus Kriftel

Kriftel, im Dezember 2018

Liebe KollegInnen und Kollegen,

die hohen Kosten für unseren schönen großen Seminarraum hat bisher Susann Fiedler mit ihrer Regionalstelle Frankfurt der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Hypnose mit getragen. Nun hat Susann Ihre Regionalstelle geschlossen um sich anderen Projekten widmen zu können. Damit endet eine über 20-jährige fruchtbare Zusammenarbeit, für die ich sehr dankbar bin.

Der Zeitpunkt ist zum Glück günstig: Die „Kompakteinführung in Erickson´sche Ansätze der Hypnose und Psychotherapie (B1)“ ist ausgebucht und auch für die themenorientierten Einzelseminaren (sog. C-Seminaren) ist ein wachsender Bedarf entstanden. So können wir nun am 15. – 17. Februar 2019 eine zusätzliche Kompakteinführung anbieten und haben auch Raum für hervorragende themenorientierte Einzelseminare. Zu ihnen zählen die bewährten und begehrten „Klassiker“ von

Ortwin Meiss
Manfred Prior
Ulrich Freund
Dorothea Thomassen
Martin Rudersdorf und
Frauke Niehues.

Zusätzlich können wir Fraukes eindrucksvolles Seminar zu „Impact-Techniken“ anbieten.

Sehr froh bin ich, dass ich den Suizidexperten Wolfram Dorrmann dafür gewinnen konnte, uns einen Tag lang mit allem auszustatten, was man braucht, um erfolgreich mit suizidalen Patienten arbeiten zu können. Und da Wolfram auch viel hypnotherapeutisch mit Regression arbeitet, wird er am zweiten Tag seines C-Seminars viel Sicherheit in dieser besonders wirkungsvollen hypnotherapeutischen Strategie vermitteln.
Hier die themenorientierten Einzelseminare im chronologischen Überblick:

25. – 26. Januar         Manfred Prior: Zwei Seelen wohnen ach! in meiner Brust… Arbeitstechniken zum Umgang mit Ambivalenzen in Beratung und Therapie und: Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist die Lösungssicht

8. – 9. Februar         Ortwin Meiss: Mentale Stärken – Hypnose und mentales Training im Sport und Leistungsbereich

15. – 16. Februar         Ulrich Freund: Drei Stunden sind viel Zeit – Kurze Kurzzeittherapie für Klinik, Praxis und Beratung

8. – 9. März         Dorothea Thomaßen: Konversatorische Trancetherapie – beiläufig, elegant und effektiv

5. – 6. April         Frauke Niehues: Weil ich es mir wert bin! Effektive Strategien zur Erhöhung von Selbstwert, Selbstwirksamkeit und Selbstakzeptanz

24. – 25. Mai         Frauke Niehues: Emotionszentrierte Arbeit: kreativ und individuell – strukturiert und effektiv

30. – 31. August         Manfred Prior: MiniMax-Interventionen live und die optimale Vorbereitung von Beratung und Therapie – erfolgversprechende Weichenstellungen für die entscheidenden ersten Sitzungen

20. – 21. September         Wolfram Dorrmann: Therapeutischer Umgang mit Suizidalität und die Lösung von „Antiquitäten“ durch Arbeit mit Regression

18. – 19. Oktober         Martin Rudersdorf: Gelingende Paartherapie, konstruktiver Umgang mit Affären und die Moderation von guten Trennungen

15. – 16. November         Ortwin Meiss: Schuld, Schuldgefühle und schlechtes Gewissen

29. – 30. November         Frauke Niehues: Impact-Techniken

Weitere Informationen zu diesen Seminaren finden Sie unter themenorientierte Einzelseminare (C-Seminare)

In allen Seminaren sind derzeit noch Plätze frei.
In Zeiten, in denen die schriftliche Kommunikation immer häufiger auf Abkürzungen, Symbole und Kurznachrichten reduziert wird, weiß ich es zu schätzen, dass Sie diese vergleichsweise lange Mail bis hier hin gelesen haben.
Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie mir gerne oder rufen mich an. Ich bin in der Regel donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr unter 06192 – 910240 telefonisch erreichbar.
Ich freue mich, von Ihnen zu hören oder Sie hier in Kriftel zu sehen und grüße Sie herzlich aus Kriftel

Manfred Prior

Nachtrag zu den DVDs von „Prior Productions“:
Ich hatte ja mit „Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist die Lösungssicht“ angefangen, Workshops professionell dokumentieren zu lassen.
Mittlerweile habe ich meine „Kompakteinführung in Erickson´sche Hypnose und Psychotherapie“ (B1) und die darauf aufbauenden Seminare B2 und B3 von den beiden Dokumentarfilmern aufnehmen lassen können. So wird man sich bald die Prior´sche Konzeption von Erickson´scher Hypnotherapie am Bildschirm „reinziehen“ können. Vor allem die Demonstrationen veranschaulichen sehr gut die jeweiligen hypnotherapeutischen Techniken.
Ein absolutes Highlight war in diesem Zusammenhang das Trauma-Seminar mit Gisela Perren-Klingler. Sie hat in den letzten 30 Jahren für die Traumahelfer in den Terrorzentren Südamerikas, Afrikas und des Nahen Ostens Vorgehensweisen entwickelt, mit denen man Traumatisierte sehr wirkungsvoll dabei unterstützen kann, wieder einen Weg in ein „Leben danach“ zu finden. In diesem 2-tägigen Seminar hat sie konzentriert alles vermittelt, was man wissen und können sollte, wenn man mit Menschen mit (schweren) Traumatisierungen zu tun hat. Ich bin sehr froh, dass Giselas bewährte und leicht umsetzbare Strategien durch die gefilmte Dokumentation auch im deutschsprachigen Raum für jedermann zugänglich werden werden – aber leider erst nach Weihnachten.
Da ich bei der Produktion auch die Nachbearbeitung sehr aufwändig und sorgfältig mache (eine halbe Stunde Filmdokumentation erfordert oft über drei Stunden Nachbearbeitungszeit am Schneidetisch), werden alle diese Workshops leider nicht mehr rechtzeitig bis Weihnachten fertig werden. Aber wenn Sie dann voraussichtlich im Februar oder März erhältlich sind, dann sind sie auch im Schnitt richtig gut geworden. Ich werde Sie darüber dann gesondert informieren. Bis dahin gibt es als Weihnachtsgeschenk für die KollegInnen nur „Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist die Lösungssicht…“

Regionalstelle Frankfurt der MEG
Frankfurter Str. 19
65830 Kriftel
www.meg-frankfurt.de