M. Prior über das Curriculum

Kriftel, im Dezember 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am ersten Dezemberwochenende fand das abschließende B8-Seminar des diesjährigen Curriculums „Klinische Hypnose“ statt.
In der abschließenden Rückbesinnung schilderten die teilnehmenden KollegInnen übereinstimmend,
• wie viel sie von den aufeinander aufbauenden Seminaren in ihre therapeutische Praxis haben integrieren können,
• welche lange „gefühlt“ wahrgenommenen Lücken gefüllt wurden,
• wie viel befriedigender und sinnvoller ihre Arbeit geworden ist,
• wie viel mehr Freude sie an der Arbeit haben und
• wie viel leichter und heiterer die Atmosphäre und Zusammenarbeit mit ihren KlientInnen ist.

Als wichtige Elemente in diesem einjährigen Prozess wurden u. a. genannt:
• die Fokussierung der Seminare auf die praktische Anwendbarkeit,
• der klar strukturierte Aufbau mit dem konsequenten Fokus darauf „wie man´s macht“,
• das gute Klima, der Lernspaß in der immer vertrauter werdenden Gruppe,
• die gute Mischung von einheitlich vermittelten Grundlagen und vielfältigen Anregungen durch unterschiedliche Workshopleiter mit jeweils eigenem Stil und eigenen Vorlieben und Schwerpunkten,
• die Praxisintegrationen vor dem jeweils nächsten Seminar.

In diesen Praxisintegrationen, die am ersten Seminartag von 10 – 13 Uhr vor dem um 14 Uhr beginnenden Seminar stattfanden, konnten wir die Fragen thematisieren, die durch die Anwendung in der Arbeit mit Klienten entstanden und Unsicherheiten klären und auflösen. Das führte zu einer wachsenden Sicherheit mit dem Ausprobieren und Integrieren des Neuen und einer von behutsamer Neugier getragenen Aufbruchsstimmung. Seminare sind so viel nützlicher und die Inhalte werden in viel höherem Maß umgesetzt und angewandt, wenn man einige Zeit nach dem Seminar sich treffen und die durch die praktische Anwendung entstandenen Fragen und Unsicherheiten klären kann. Die nach dem Seminar stattfindende Praxisintegration hat sich als wahrer „Wirksamkeits- und Nützlichkeitsverstärker“ erwiesen. Ich freue mich sehr, im kommenden Curriculum diese Praxisintegration schon ab dem B2-Seminar des Curriculums „Klinische Hypnose“ vor den meisten Seminaren anbieten zu können.

Mein Ziel als Seminarleiter ist, dass die Teilnehmer meiner Seminare nicht so viele Seminare mitmachen müssen, wie es für mich nötig war, damit meine therapeutische Arbeit immer effektiver und befriedigender wurde. Ich will Seminare und das Curriculum so gestalten, dass man möglichst viele Erfahrungen, Erkenntnisse und Techniken mitnimmt, die man am nächsten Tag in der Arbeit mit Klienten anwenden kann.
In der jetzigen Form ist das Curriculum „Klinische Hypnose MEG“ hier in Kriftel etwas, was über Jahrzehnte gewachsen und immer weiter verbessert wurde. Die 8 aufeinander aufbauenden Seminare des Krifteler Curriculums „Klinische Hypnose MEG“ bieten einen optimalen Rahmen dafür, dass man seine therapeutischen Möglichkeiten kontinuierlich erweitert. Sie sind das effektivste, was ich an Weiterbildung im Bereich Psychotherapie entwickelt habe.

Manfred Prior

Feedback von Teilnehmern